Der Donner Tag

Ursula Sabisch, Kaiserin, Rübenkoppel, 23564 Lübeck, Deutschland

 

An den WDR

Appellhof 1

50667 Köln

 

Lübeck, Donnerstag, 13. Mai 2004



Hart aber fair / Verlogenheit / Verteiler

Please let this letter be translated in many commercial languages and be handed over to the right persons!


Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrte Herrschaften aus Politik und Wirtschaft, sehr geehrte Herrn der vorbezeichneten Sendung des WDR`s!

Auch meine Person möchte am Donnerstag nicht versäumen, Ihnen im Klartext die Richtung anzugeben.

In Ihrer gestrigen Sendung konnten auch Sie, wie es so üblich geworden ist, Daten und Zahlen nennen, wobei Sie genau wissen werden, dass niemand ihre Wahrheitspflicht im Zusammenhang mit der Informationspflicht anzweifeln und überprüfen ** wird.

Das hat verschiede Ursachen und genau aus diesen Ursachen heraus konnte zum Beispiel auch die BRD in eine Langzeitverschuldung geraten und trotzdem noch kreditwürdig bleiben.

Diese Verlogenheit von Seiten der Bevölkerung und von Seiten der derzeitigen Verantwortlichen, die sich ganz einfach auf ihre Vorgänger berufen können, hat dazu geführt, dass am Ende die Neuverschuldung mit der Arbeitslosigkeit einhergeht.

Es wurde eindeutig versäumt, rechtzeitig die Bremse zu ziehen und nach den Gründen der zunehmenden Arbeitslosigkeit zu forschen.

Bis zum heutigen Tage sind Sie und andere nicht bereit, die begangenen Fehler zu erkennen und diese einzugestehen, um sie eindämmen und ganz ausschließen zu können.

Gestern bezifferten Sie in Ihrer Sendung die Ersparnisse eines Durchschnittbürgers der BRD.

Sie kamen auf einen Nettodurchschnitt von 47.000,-- Euro oder anders genannt, Sie nannten etwa 10,8% des Bruttosozialproduktes, wobei ich mir hierbei nicht mehr ganz sicher bin.

Niemand, kein Mensch hat daraufhin gefragt, wo oder wer denn diese sogenannten deutschen Sparer sein sollen, die umgerechnet 94.000,-- DM gespart haben sollen.

Dieses hat mich dann doch geärgert, denn das ist eine ganz ungezogene und berechnende Lüge, die Sie da verbreitet haben.

Wenn sich das Kapital in dieser Höhe nicht bewegt, dann bedeutet es noch lange nicht, dass dieses von dem Endverbraucher gespart wurde, sondern dieses Kapital wird eher von einzelnen Personen verwaltet werden, die sich auf Grund des gesamten Weltwirtschaftsystems in unterschiedlichen Formen bereichern können.

Ein geringer Anteil der genannten Summe ist den Sparbüchern einzelner deutscher Bürger zuzuordnen.

Jedoch solch einen Unsinn tragen Sie öffentlich vor, indem Sie Fakten verschweigen oder verdrehen und Ihnen jeder glauben wird, obwohl jeder wissen wird, das es so nicht ist und so auch nicht sein kann.

Gleichzeitig hätten Sie dann die Verschuldung der einzelnen Privathaushalte nennen und in den Vergleich bringen müssen, dann kämen wir uns in diesen Größenordungen wahrheitsmäßig schon etwas näher.

Stattdessen haben Sie eine kurze Umfrage auf der Straße vorgeführt, wo teilweise auch eine ehrliche Antwort gegeben wurde.

Trotz dessen ließen Sie Ihre Darstellung der Daten unangefochten bestehen.

Sie nannten Irland als Spitzensparer und nannten die USA im unteren Feld, wobei Sie Spareinlagen als wirtschaftshemmend umschrieben, da aus diesem Grunde die Konjunktur nicht entsprechend angekurbelt werden kann, um Arbeitsplätze zu schaffen.

Eine mutige Frau führten Sie als Beispiel einer höheren Privatverschuldung vor, die durchaus in der Lage zu sein schien, diese auch selbst zu beheben.

Ein Vergleich mit dem Bundeshaushalt und dem Privathaushalt wollte keine Zustimmung finden, da durch diese Methode der Schuldenrückzahlung, angewandt für den Bundeshaushalt, der ganze Wirtschaftskreislauf und das ganze Sozialsystem zusammenbrechen würde.

Eine Dame der Diskussionsrunde gab zu bedenken, dass ein Politiker an Sparmaßnahmen, angefangen bei den Kommunen, Städten und Gemeinden bis hin zu den Ländern, nicht richtig interessiert sei und dieses auch nicht richtig einordnen könne, wobei sie ganz offensichtlich Recht hat.

Genauso wie ein Privathaushalt vor noch größeren Schäden geschützt sein muss, indem die Kreditwürdigkeit überprüft wird und entsprechend die Zahlungen eingestellt werden, genauso muss es sich mit dem Bundeshaushalt verhalten, um nicht in eine noch größere Gefahr und Schulden zu geraten.

Da meine Person den Anfang der Sendung nicht verfolgen konnte, vermute ich, dass die wesentlichste Frage wieder nicht gestellt wurde.

Wer ist der Gläubiger oder anders formuliert, woher kommt der Kredit in dieser Höhe und in diesen Dimensionen?

Die nächste Frage lautet, warum erhält die BRD solch einen hohen Kredit? Wer ist daran interessiert?

Die übernächste Frage ist, wer hat soviel Geld oder Mittel zur Verfügung, dass er diesen Kredit bewilligen kann?

Des weiteren folgen Fragen, die Sie und andere sich stellen sollten, bevor Sie sich noch weiter in eine Abhängigkeit begeben und alle mit hineinziehen.

Diese Fragen sind zu aller erst richtig zu beantworten und erst dann muss man abwägen, was zu tun oder zu lassen ist.

Da das nicht geschehen ist, kann man ganz klar erkennen, dass Sie über keine „Denker“ verfügen, die sich in solchen Sphären auskennen müssen, um überhaupt mit diesen Summen umgehen zu können.

Ein Wirtschaftswachstum muss immer mit dem Bevölkerungswachstum einhergehen, wobei die Leistung Einzelner durch die eigene Körper- oder Geisteskraft am Wirtschaftswachstum messbar sein muss, was für Sie und andere eine Neuigkeit sein wird.

Die eigene Körper- oder Geisteskraft schließt nur als geringes Hilfsmittel die Anwendung oder Verwendung künstlicher Energien ein.

Dieses Bevölkerungswachstum sollte für eine funktionierende Wirtschaft vorrangig aus gesunden Menschen bestehen und Werte erwirtschaften, die möglichst einen bleibenden oder lang andauernden Wert darstellen.

Sie und andere hingegen haben vorrangig in die menschlichen Sinne und Bedürfnisse investiert; als Beispiel kann man die gesamte Unterhaltungsindustrie, den gesamten Tourismus, die Kosmetikindustrie, das Freizeitangebot mittels Vergnügungsparks und den gesamten Sport nennen.

Dann haben Sie das Essverhalten des Endverbrauchers ebenfalls mit in die Bedürftigkeit der menschlichen Sinne genommen.

Auch die Autoindustrie geht in Richtung der Sinnesbefriedigung und nicht mehr der Bedarf steht sehr häufig im Vordergrund eines Autokaufes.

Ebenso gehört hier die Telekommunikation in diesen Bereich, wie das Internet und Handy und weitere Neuheiten und Errungenschaften, die auf den Markt kommen.

Jedoch fällt auf, dass gleichzeitig immer Zerstörung dabei ein Faktum ist.

Die Zerstörung fängt zum Beispiel bei der Umweltverschmutzung an, geht weiter über den Tourismus in andere Kulturen über und schlägt sich auf den Gesundheitszustand Einzelner nieder.

Die Arbeitslosigkeit und die vorhandene Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, greift ebenfalls die Gesundheit und die Familie an.

Besonders sind diejenigen gefährdet, die aus den genannten Gründen bereits für zwei arbeiten müssen, da sie den Arbeitsplatz unbedingt benötigen, um oftmals aus ihrer Schuldenfalle herauskommen zu können.

Diese und andere Leute werden ihren verdienten Urlaub im Ausland verbringen und dort das Geld lassen. Die entstanden aufgestauten gesundheitlichen Schäden jedoch trägt dann irgendwann wieder Vater Staat.

Auch Familien werden durch diese Politik systematisch zerstört.

Nicht zuletzt steht am Ende der Kette die Frau und Mutter, die ebenfalls zerstört wird, wie man häufig deutlich erkennen kann.

Ein künstlich verhinderter Zusammenbruch des Wirtschaftskreislaufes wird mit Sicherheit schwerwiegendere Folgen haben, als ein Wirtschaftszusammenbruch, den man noch abfedern kann.**(Eine Umkehrung ist bereits der Fall, da der künstliche Kreislauf bis zur Heimkehr** des Lebens* gehalten werden muss, was nicht bedeutet, dass man parallel keinen wünschenswerten W-Kreislauf aufbauen kann) **März 2018.

Sie nannten Dänemark als Beispiel für ein anderes Rentensystem, wo auf den Verbrauch die benötigten Steuern für die Rente geschlagen wird.

Dann sollte man klug sein und sich als Däne ein vermietbares Ferienhaus anschaffen, wobei wenig Dienstleistung benötig wird, um für den Umsatz und Verbrauch durch die Touristen im Lande Sorge zu tragen.

Dann ist die Rente durch den Tourismus gesichert und man kann den Urlaub im Ausland verbringen, dort wo die Lebensmittel und Unterhaltskosten günstiger sind und wo eine günstige Dienstleistung und ein günstiges Vergnügungsangebot einschließlich Sonne geboten wird.

Erkennen Sie bitte die grundlegenden Fehler Ihrer Politik und gestehen Sie sich diese Fehler auch ein.

Sie als Regierung haben die Schulden übernommen und wussten von der hohen Zahl der Arbeitslosigkeit.

Zusammenfassung:

Sie investieren viel Geld in Bildung und Ausbildung.

Hochqualifizierte Leute kosten den Staat durch die Ausbildung viel Geld, häufig*  mit dem Ergebnis einer Auswanderung in das Ausland.

Das Zurücklassen der Eltern oder des Elternteils kostet den Staat zur gegebenen Zeit viel Geld durch die Kranken- Pflege- und Strebekasse.

Der Austausch von hochqualifizierten Leuten innerhalb eines Staates kostet den Staat aus den genannten Gründen ebenfalls viel Geld und den betroffenen alten Leuten noch etwas mehr als nur Geld, wobei vorrangig der Sohn der Familie für das Wohlergehen des Elternteils oder der Eltern verantwortlich bleibt.

Arbeitsplätze gehen durch eine günstigere Wirtschafts- und Sozialpolitik an das Ausland verloren, da eine Wirtschaftsabwanderung stattfindet.

Durch den Import von günstigen Produkten und Gütern aus dem Ausland gehen die einheimischen Preise deutlich in den Keller, wodurch auch teilweise die erwirtschaftete Ernte vernichtet wird, obwohl an anderer Stelle Menschen den Hungertod sterben müssen.

Aufträge gehen an Länder, dort wo das Wachstum mit dem Bevölkerungszuwachs einhergeht und mittels Hightech sowie künstlicher Energie, billige Arbeitplätze ohne oder durch mangelnde soziale Absicherungen der Arbeitnehmer an der Tagesordnung sind.

Die Kosten der Gesundheitserhaltung steigen auch mit den bereits aufgeführten Zerstörungen und können bei einem Minus der Bevölkerungsanzahl nicht mehr aufgefangen werden, auch nicht durch Ausländer, da durch die fremde Kultur die Einheimischen, besonders die Lehrkörper, dafür nicht ausreichend gerüstet sind.

Viele Arbeitsplätze kosten der Umwelt, besonders in den Ballungsgebieten, mehr als sie erwirtschaften können. Bereits die Fahrtkosten zum Arbeitsplatz durch den Treibhauseffekt verursachen für kommende Generationen mehr Schaden, als der Arbeitsplatz nutzen bringt, es sei denn, der Mensch gelangt durch eigene Körperkraft an seinen Arbeitsplatz wie zum Beispiel mit dem Fahrrad.

Nun importieren Sie  bereits Kartoffeln aus Ägypten und Jordanien.

Vermutlich sind die Kartoffeln zuerst verschifft und dann per LKW an den Bestimmungsort gelangt oder die Kartoffeln sind per Luftfracht eingeflogen worden und dann per LKW an den Bestimmungsort transportiert worden.

Trotz bekannter Erhitzung der Atmosphäre und trotz Umweltbelastungen veranstalten Sie diesen Blödsinn, damit ein erkranktes Volk, das die allergrößten Schwierigkeiten hat, mit der Wahrheit richtig umzugehen, seine verdrehten Bedürfnisse decken kann.

Eines fehlt Ihnen sicherlich, entweder es fehlt Ihnen Eins hinter die Ohren oder aber es fehlen Ihnen bereits einige Tassen im Schrank.

Möglicherweise fehlt Ihnen sogar beides und genau aus diesem Grunde werden Sie wie auch alle anderen, sich auf eine längere Durststrecke einzustellen haben.

i. A. Kaiserin / 3. Juni 2004

Tragen Sie bitte dafür Sorge, dass sich die „Denker“ dieser Welt zusammentun und die vielen Schreiben meiner Person zur Kenntnis nehmen werden, um in der Sache und im Auftrag des Herrn** einen größeren Schritt in die richtige Richtung anzupeilen.

 

06. März 2018** Dokument überprüft und ergänzt.    Am letzten Samstag hat sich meine Person erneut in einem Supermarkt in der Obst- und Gemüseabteilung umgesehen. Da die gesamte Ware etikettiert sein muss und somit die exotischen Früchte und Gemüsesorten mit den Herkunftsländern ausgezeichnet war, möchte meine Person ein Beispiel eines Exportgeschäftes nennen und die Leser beauftragen, sich diesbezüglich ernsthaft in den Geschäften umzusehen.

Es waren Honigmelonen aus Südafrika vorzufinden und das in der heutigen Situation durch die weltweit zunehmenden Umweltkatastrophen und die Situation durch die Hungersnöte in Afrika!

 

Nun wird es aber höchste Zeit für den Kapitän des Weltschiffes und für Menschen mit Sachverstand, die das Ruder unerschrocken in die Hand nehmen und sich nicht vom Kurs abbringen lassen!