Hallo-Wach-Effekt

 

SEIEN SIE TEIL UNSERES NETZWERKS

Arbeiten Sie in unserem jungen Team und werden Sie einer unserer Experten.

Arbeiten Sie in einem agilen Umfeld.

Besinnen Sie sich jetzt!

 

Please, let this following letter be translated in many commercial languages and be handed over to the right persons at once.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrter Herr Heukelbach,

heute habe ich Ihren Flyer mit einer handschriftlichen Untermalung Ihres Anliegens in meinem Briefkasten vorgefunden.

Der Slogan des Flyers Ihrer Stiftung lautet:  Haben wir Gott vergessen?!

Die handschriftliche Untermalung  vermutlich des Überbringers lautet:  Christus - für Dich gestorben.

Weiter schreiben Sie im Text als Überschrift: WIR HABEN ZWAR GOTT VERGESSEN, ABER ER HAT UNS NICHT VERGESSEN!

Das Kernproblem scheint mir ein anderes zu sein, denn die eigentliche Frage sollte längst lauten:

Haben wir Gott verloren?!

Wie kann es sein, dass Sie und andere vorzugsweise Christen der Meinung sind, dass Gott immer noch seine rettende Hand nach uns Menschen ausstreckt, jedoch die Menschheit längst selbst Gott in Person spielt, indem beispielsweise der Mensch bestimmt, wer auf die Welt kommen darf und wer nicht willkommen ist, indem Abtreibungen weltweit in allen Kulturen täglich vorgenommen werden.

Kennen Sie und andere den Schöpfer überhaupt und haben Sie überhaupt annähernd das Gespür seiner Nähe?

Wie kann es sein, dass ein einzelner Mensch, eine Gruppe von Milliardären oder eine Institution, Geld und Macht besitzen, um beispielsweise einen ganzen Kontinent mit all seinen Lebewesen vor dem Untergang zu bewahren, dieses aber unterlassen?

Wie kann es sein, dass ein gottgewollter Plan vorliegt und Sie und alle anderen diesen Plan nicht erkennen und anerkennen können?

Haben Sie überhaupt eine Vorstellung von Gott unserem Schöpfer und kennen Sie überhaupt den heutigen Stellenwert des Menschen in der Welt und im Universum?

Was wäre der Schöpfer des Himmels und der Erden für ein Vater, wenn er seinen eingeborenen Sohn an die gesamte Menschheit mit ihren Haustieren ausliefern würde, sich jedoch nicht vor seinen Sohn stellte, indem ER dieses auch durch beispielsweise meine Person verlauten ließe?

Was wäre der Schöpfer für ein Gott, wenn er sich nicht vor seine gesamte Schöpfung stellen würde, wobei es sichtlich mindestens einen nicht gottgewollten Feind gibt und nicht nur der natürliche Feind Gottes, der Teufel, existiert?

https://www.offenbarung.weltauftrag.de/unterseite-ii.html

Wie kann es sein, dass Sie und andere eher hirnlos  durch den Tag und gedankenlos durch die Stadt  gehen, sämtliche unsichtbaren Kontakte bedienen und eigentlich an jeder Werbung bemerken oder lesen könnten, was Sache ist?!

Kronen, Royale Bezeichnungen, Diamanten, Planetenbezeichnungen, die Apollo-Optik und mehr ……….aber Sie und Ihresgleichen haben keinen Plan vorzuweisen, sondern spielen sich mit Ihrem Flyer als die Moralapostel auf und kassieren Geld von Menschen, die sich im Grunde nur freikaufen wollen,.........denn jeder Mensch, der mündig ist und geistig als gesund gilt, hatte und hat immer die Pflicht, zumindest dafür Sorge zu tragen, dass keinem Menschen das Leben durch eine Abtreibung genommen werden kann und dass jeder Mensch genug zum Essen hat, damit er gesund bleiben kann und nicht sterben oder außer Landes fliehen muss!

Niemand kann sich freikaufen, indem einerseits  eine Spende abgegeben wird aber andererseits bereits Haustiere durch die milliardenschwere Tierfutterindustrie  und Tierpharmazeutika vorzugsweise durch einen Christen durchgefüttert und durchgebracht werden.

Fazit:

Sie kennen den Schöpfer des Himmels und der Erden nicht oder nicht gut genug und Sie und andere haben auch keinen direkten und realen Bezug zu IHM.

Sie haben indirekt oder bereits direkten Kontakt nur durch beispielsweise die unsichtbaren und sichtbaren elektromagnetischen Strahlen, durch Laser, Infrarot und Bluetooth und das Betätigen beispielsweise von der Elektronik, Hardware und Software.

Und wenn Sie und andere nicht endlich erwachsen werden und meine vorgelegte und vorzeigbare Planung in der Sache und im Auftrag des HERRN weiterhin ignorieren wollen, welche einerseits jahrelang im Internet zu verfolgen war und andererseits in meiner Heimatstadt deutlich wurde,  indem auch der vorgegebene Anfang in der Sache nicht beachtet wird, dann haben wir alle die Zusage des HERRN und somit die Hoffnung  auf Gott verwirkt!

Und das zu Recht!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

www.ursulasabisch.netsempress.net

PS.: Haben Sie doch den Mut und ändern Sie realitätsbezogen Ihren Slogan, indem Sie aktiv werden und Regelungen umsetzen, die nicht verhandelbar sind!!

Dieses Schreiben werde ich sofort in eine meiner Homepages aufnehmen, hoffe aber eigentlich, dass Sie Ihre Hörer und Leser mit diesem Schreiben inklusive  „Hallo- Wach- Effekt“ konfrontieren werden.

 

Monki der Bombay-Kater Hallo -Wach!!